Home   >   Service   >   Info-Center   >   Ausgleichs- & Thermoleitungen

Ausgleichs- und Thermoleitungen

Grundlagen

Eine Temperaturmessung mit einem Thermoelement als Messwertgeber besteht im einfachsten Fall aus dem Thermoelement an der Messstelle, einer Vergleichsstelle mit bekannter/konstanter Temperatur und einem Spannungsmessgerät.

Häufig ist es notwendig, die Vergleichsstelle in größerer Entfernung von der Messstelle zu platzieren. Um diese Entfernung zu überbrücken, werden Thermo- bzw. Ausgleichsleitungen verwendet, die die gleichen thermoelektrischen Eigenschaften wie das Thermoelement besitzen.

Seitenbild

Während die Thermoleitungen aus dem gleichen Material wie das zugehörige Thermoelement hergestellt sind, bestehen Ausgleichsleitungen aus Ersatzwerkstoffen, die nicht mit dem Thermoelement identisch sein müssen. Sie haben jedoch in dem für die Ausgleichsleitungen zulässigen Temperaturbereich die gleichen thermoelektrischen Eigenschaften wie das zugehörige Thermopaar. Ausgleichsleitungen werden mit dem Buchstaben "C" gekennzeichnet, der dem Kennbuchstaben des Thermopaares nachgestellt wird, z.B. "KC" als Bezeichnung für die Ausgleichsleitung des Thermoelements Typ "K".

Farbkennzeichnung der Thermopaare

Thermopaare Farbkennzeichnung nach
Kenn-
buchstabe
Werkstoff IEC 584 DIN 43 710* ANSI MC 96.1
K NiCr - Ni Seitenbild - Seitenbild
J Fe - CuNi Seitenbild - Seitenbild
L Fe - CuNi - Seitenbild -
S PtRh - Pt Seitenbild - Seitenbild
N NiCrSi - NiSi Seitenbild - -
U Cu - CuNi - Seitenbild -
T Cu - CuNi Seitenbild - Seitenbild
* Die Norm 43710 wurde 1994 zurückgezogen. Die Elementarten "L" und "U" sind somit nicht mehr genormt.
Weitere Informationen

Sie benötigen weitere Informationen oder haben Fragen?

  •  +49 (0) 7941 9175 - 0
  •  +49 (0) 7941 3 75 86